Russland und Ukraine streiten über Gaspreise

Kiew - Die Ukraine erhält aus Russland Gas und leitet den Energieträger auch nach Westeuropa weiter. Doch darüber, wieviel Geld Kiew dafür bezahlen respektive bekommen soll, herrscht Uneinigkeit.

Der russische Energieriese Gasprom hat sich mit dem ukrainischen Staat auf eine neue Verhandlungsrunde geeinigt, berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass am Mittwoch. Beide Seiten streiten über den Preis für Gaslieferungen an die Ukraine und über die Transitgebühren, die Kiew für die Weiterleitung nach Westeuropa verlangen darf.

Den 2009 von der damaligen ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko geschlossenen Vertrag hält Kiew für rechtswidrig und möchte niedrigere Preise vereinbaren. Timoschenko war am Dienstag zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie bei dem Vertragsschluss mit Moskau ihr Amt missbraucht haben soll.

Lange Haftstrafe: Julia Timoschenko im Porträt

Lange Haftstrafe: Julia Timoschenko im Porträt

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etwas mehr Menschen in Deutschland haben Wohneigentum
Berlin (dpa) - Etwas mehr Menschen in Deutschland haben laut einer Studie eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus.
Etwas mehr Menschen in Deutschland haben Wohneigentum
Gerichtsbeschluss: ADAC bleibt Verein
München (dpa) - Das Amtsgericht München hat den Vereinsstatus des ADAC bestätigt. Eine Löschung aus dem Vereinsregister werde abgelehnt, das Amtsermittlungsverfahren …
Gerichtsbeschluss: ADAC bleibt Verein
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons

Kommentare