+
Der DAX rutschte erstmals seit 2004 wieder unter die Marke von 4000 Punkten (Symbolbild).

Tiefster Stand seit 2004

DAX rutscht unter 4000-Punkte-Marke

Frankfurt/Main - Der Deutsche Aktienindex DAX ist erstmals seit mehr als vier Jahren unter die psychologisch wichtige Marke von 4000 Punkten gerutscht. Am Montag drehte der deutsche Leitindex nach Verlusten an den US-Börsen ins Minus und fiel am Nachmittag auf 3925,98 Punkte.

Das ist der tiefste Stand seit Ende Oktober 2004. Am 29. Oktober 2004 war ein Schlusskurs von 3960,25 Punkten festgestellt worden. “Die negativen US-Börsen waren der Auslöser“, sagte ein Händler am Montag in Frankfurt. “Das hat auch im DAX zu Verkäufen geführt, so dass wir ein neues Tief erreicht haben.“

Mitte Juli 2007 hatte der DAX im Handelsverlauf die Rekordmarke von 8151,57 Punkten erreicht. Auch ins Jahr 2008 war das Börsenbarometer im turbulenten Umfeld der Finanzmarktkrise mit Werten um die 8000 Punkte gestartet. Seither sind die Börsen auf Talfahrt. Am 8. Oktober sackte der DAX in der ersten Handelsstunde unter die Marke von 5000 Punkten, schloss aber noch knapp über dieser Marke. In den vergangenen Wochen dümpelte der Index der 30 gewichtigsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland deutlich unter 5000 Punkten. Unter anderem Finanztitel verloren deutlich an Wert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare