Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen
+
RWE-Chef Jürgen Großmann hat erneut vor den Folgen eines übereilten Atomausstiegs für den Wirtschaftsstandort Deutschland gewarnt.

RWE-Chef warnt vor schnellem Atomausstieg

Essen - RWE-Chef Jürgen Großmann hat vor den Folgen eines übereilten Atomausstiegs für den Wirtschaftsstandort Deutschland gewarnt. Die Bundesregierung erwäge Maßnahmen, die wenig Rücksicht auf eine wirtschaftliche Stromversorgung nähmen.

Das sagte der Manager auf der Hauptversammlung des Energieriesen. Eine schnelle Abschaltung der Reaktoren könne erhebliche Auswirkungen auf Arbeitsplätze und Wohlstand in der Bundesrepublik haben.

Der RWE-Chef räumte vor den Aktionären - nach dem vorab verbreiteten Redemanuskript - allerdings das Primat der Politik in Energiefragen ein und betonte: “Wenn es der feste Wille der Mehrheit der deutschen Bevölkerung und der sie vertretenden Politik ist, zukünftig auf Kernkraft zu verzichten, werden wir uns dem nicht verschließen.“

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Doch warnte er, ein solcher Schritt werde Kosten in dreistelliger Milliardenhöhe verursachen. Der Politik warf Großmann vor, sie erwecke den Eindruck, ihr gehe es im aktuellen Atomstreit mehr darum, Schadensersatzforderungen der Versorger zu vermeiden, als darum, den volkswirtschaftlichen Schaden eines Kernenergieausstiegs zu begrenzen.

Wütende Proteste

Ausdrücklich verteidigte Großmann die Klage des Stromkonzerns gegen das Atommoratorium. Nach Auffassung des Konzerns gebe es keine Rechtsgrundlage für das vorübergehende Abschalten der Altreaktoren, sagte Großmann. Denn die deutschen Kernkraftwerke erfüllten die geltenden Sicherheitsanforderungen.

Der Konzern sei seinen Aktionären deshalb diesen Schritt schuldig. Die Hauptversammlung wurde begleitet von Demonstrationen von lautstarken Protesten von Atomkraftgegnern, die die Aktionäre mit “Abschalten“-Rufen empfingen und versuchten, die Veranstaltung mit einer Sitzblockade und Zwischenrufen zu stören.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den Handel am Montag mit moderaten Gewinnen beendet. Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA sorgten ebenso wenig für Impulse wie …
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Fluglotsen wollen nicht für die zahlreichen Verspätungen und Flugausfälle in diesem Sommer verantwortlich gemacht werden.
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.