+
Der Energiekonzern RWE will die Strompreise senken.

Gute Nachrichten

RWE senkt Strompreise im nächsten Jahr

Essen - Angesichts deutlich gesunkener Börsenstrompreise will auch der Energiekonzern RWE im nächsten Jahr die Strompreise in der Grundversorgung senken.

Das kündigte RWE an. Umfang und Zeitpunkt stünden aber noch nicht fest. RWE warte die Bekanntgabe der Netzentgelte am Jahresende ab. Von der Preissenkung profitierten auch Kunden mit Speicherheizung und Wärmepumpe, so RWE.

Außerdem werde RWE den Gaspreis während der Heizperiode 2014/15 stabil halten. Die Heizperiode dauert bis Ende März. RWE hat einschließlich der Discounttochter eprimo knapp vier Millionen Strom- und Gaskunden.

Bundesweit senken im kommenden Jahr zahlreiche Anbieter die Strompreise in der Grundversorgung im Schnitt um 2,4 Prozent. Für die Verbraucher bringt das Einsparungen zwischen 30 und 35 Euro pro Jahr für einen vierköpfigen Familienhaushalt (4000 Kilowattstunden). RWE hatte die Strompreise zuletzt im März 2013 um rund sechs Prozent erhöht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Ungewollt drei Tage in einem nicht ganz so sauberen Hotel und ein Zimmer ohne Meerblick - Traumurlaub sieht anders aus, finden Urlauber, die nun beim BGH auf …
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Kommentare