+
Hohe Treibstoffkosten haben Ryanair hohe Verluste beschert.

Ryanair fliegt in rote Zahlen

London/Dublin - Europas größter Billigflieger Ryanair ist in die roten Zahlen geflogen.

Hohe Treibstoffkosten haben der irischen Fluggesellschaft im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 169 Millionen Euro beschert, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Im Vorjahr hatte Ryanair noch einen Gewinn von 481 Millionen Euro ausgewiesen. Neben dem hohen Ölpreis haben auch Abschreibungen auf den Ryanair-Anteil bei der Fluggesellschaft Air Lingus die Jahreszahlen erstmals ins Minus gedrückt.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen dank niedriger Treibstoffkosten wieder einen Gewinn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare