+
Wegen der Luftverkehrssteuer streicht der irische Billigflieger Ryanair den Flugplan für Deutschland zusammen.

Ryanair streicht deutschen Flugplan zusammen

Frankfurt/Main - Der irische Billigflieger Ryanair streicht wegen der Luftverkehrssteuer den Flugplan für Deutschland zusammen.

An der wichtigsten deutschen Basis am Hunsrück-Flughafen Hahn in Rheinland-Pfalz sollen 9 Strecken gestrichen werden - was etwa 30 Prozent der bisherigen Flüge pro Woche im Sommer entspricht. Betroffen seien eine Million Passagiere und 1000 Jobs. “Die Nachfrage nach Flügen ist vom Preis der Flüge abhängig“, sagte Ryanair-Manager Michael Cawley am Mittwoch. Die Bundesregierung hatte die Abgabe von bis zu 45 Euro pro Ticket in Zusammenhang mit dem Sparpaket beschlossen. Die Steuer gilt schon jetzt bei Buchungen für Abflüge vom 1. Januar 2011 an.

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare