+
Gutgelaunt trotz Gewinneinbruch: Ryanair-Chef Michael O'Leary.

Ryanair: Gewinneinbruch wegen Benzinkosten

London - Die Fluggesellschaft Ryanair hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch um 29 Prozent hinnehmen müssen. Schuld an der schlechten Bilanz sind die Benzinkosten.

Grund für die negative Entwicklung seien die steigenden Benzinkosten, teilte das in Dublin ansässige Unternehmen am Montag mit. Danach legte der Umsatz im Zeitraum von April bis Juni zwar um elf Prozent auf 1,28 Milliarden Euro zu, die Treibstoffkosten stiegen jedoch um 27 Prozent. Für das aktuelle Quartal rechnet Ryanair nach eigenen Angaben mit einem Anstieg des Verkehrsaufkommens um sieben Prozent, zwischen September und März jedoch mit nur einem Prozent.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich über der wichtigen Marke von 13 000 Punkten gehalten.
Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
Tokio (dpa) - Wegen eines Skandals um gefälschte Inspektionsdaten ist der japanische Stahlriese Kobe Steel Ziel einer Razzia geworden. Wie japanische Medien berichteten, …
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
Letzte Autofabrik in Australien schließt
Adelaide (dpa) - Nach 69 Jahren Autobau schließt in der australischen Stadt Adelaide das letzte Autowerk des Landes. Der zum General Motors-Konzern gehörende Autobauer …
Letzte Autofabrik in Australien schließt
Kinder der 90er, dieser Drogeriemarkt verkauft bald Tamagotchis
Das Tamagotchi wird 20 Jahre alt und feiert sich mit einem Comeback: eine neue, kleinere Version ist ab Montag erhältlich. In einem bestimmten Drogeriemarkt gibt es eine …
Kinder der 90er, dieser Drogeriemarkt verkauft bald Tamagotchis

Kommentare