+
Ryanair will immerhin kein Geld für die Benutzung der Toilette verlangen.

Ryanair will weniger Toiletten an Bord

Dublin - Wer mal muss, könnte an Bord einer Ryanair-Maschine künftig Probleme bekommen. Der Billiflieger will die Zahl der Toiletten an Bord reduzieren. Wieviele Klos das Unternehmen für angemessen hält:

Für Ryanair-Fluggäste könnte der Gang zur Bordtoilette bald schwieriger werden: Der irische Billigflieger hat die Pläne bekräftigt, die Toilettenzahl von drei auf eine zu senken. Die Benutzung soll aber entgegen früherer Überlegungen kostenfrei bleiben.

“Die Idee ist, die hinteren Toiletten auszubauen. Da könnte eine komplette Sitzreihe neu eingebaut werden“, sagte Marketing-Managerin Henrike Schmidt am Freitag und bestätigte Medienberichte. Eine konkrete Einführung sei noch offen. Die Idee, für die Toilettenbenutzung in den Flugzeugen beispielsweise einen Euro zu nehmen, sei dagegen fallengelassen worden.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Ryanair erwartet für dieses Jahr 75 Millionen Fluggäste. Unternehmenschef Michael O'Leary hatte am Donnerstag am Flughafen Hahn neue Routen für den Hunsrück-Airport in Aussicht gestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare