Saddam-Festnahme treibt DAX auf Jahreshoch

- Frankfurt/Main - Die Festnahme des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein hat den DAX auf ein neues Jahreshoch getrieben. Der Aktienindex stieg am Montag kurz nach der Eröffnung auf ein neues Jahreshoch von 3930,26 Zählern. Das war ein Plus von mehr als 1,7 Prozent. Der MDAX gewann 0,70 Prozent auf 4482 Punkte und der TecDAX zog um 1,76 Prozent auf 555 Punkte an.

<P>"Die Festnahme von Saddam Hussein ist ohne Zweifel sehr positiv und treibt den DAX", sagte ein Händler. Die Nachricht hatte bereits die Leitbörse in Tokio um mehr als drei Prozent beflügelt.</P><P>Allerdings könnte dieser Effekt schnell verpuffen. "Schließlich sind politische Börsen meist sehr wechselhaft." Verhalten positiv bewerteten die meisten Händler auch die Einigung im Steuerstreit. Viele Marktteilnehmer hätten schon ein Scheitern befürchtet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Sparsamere Triebwerke und neue Flügel: Mit der Neuauflage des Langstrecken-Flugzeugs A330 will Airbus sich im Wettbewerb mit Boeings "Dreamliner" behaupten. Nun hebt der …
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Chinas Wirtschaft wächst robust
Pünktlich zum wichtigen Parteikongress in Peking präsentiert China solide Konjunkturdaten. Doch Experten warnen: Das Wachstum wird durch Schulden erkauft. Neue Rezepte …
Chinas Wirtschaft wächst robust
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Berlin (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine Gefahr für die robuste Konjunktur in Deutschland.
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

Kommentare