Sächsische Stahlindustrie im Warnstreik

Gröditz/Zeithain - 400 Beschäftigte der sächsischen Stahlindustrie haben sich am Montagmorgen an Warnstreiks der IG Metall beteiligt. Welche Werke betroffen waren.

Bestreikt wurden nach Gewerkschaftsangaben die Firmen Schmiedewerk und Stahlguss in Gröditz sowie Mannesmann Ring Sachsen in Zeithain (Landkreis Meißen).

Die IG Metall hatte die Angestellten aufgerufen, mit Beginn der Frühschicht zwei Stunden lang ihre Arbeit niederzulegen.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem sieben Prozent mehr Geld für die 8000 Beschäftigten in der ostdeutschen Stahlindustrie. Die zweite Verhandlungsrunde am vergangenen Donnerstag sei ergebnisoffen geblieben.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Die USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation. Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software …
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

Kommentare