L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben

DIW sagt für 2008 weiteren Anstieg der Gaspreise voraus

Hamburg - Die deutschen Verbraucher müssen sich auch 2008 auf weiterhin deutlich steigende Energiepreise einstellen, so prognostiziert es das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, rechnet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin nach der Preiswelle zu Jahresbeginn mit weiteren Anhebungen in den Folgemonaten.

Die Energieexpertin des Instituts, Claudia Kemfert, erwartet die nächste Gaspreis-Erhöhung bereits im Frühjahr. Danach werden im März und April voraussichtlich zwei Drittel der bundesweit rund 750 Gasversorger ihre Tarife um durchschnittlich 20 Prozent anheben.

Zur Begründung für die Prognose nannte Kemfert den seit Herbstbeginn stark gestiegenen Ölpreis. "Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt und hat daher noch Nachholpotenzial", sagte die DIW-Expertin der Zeitung. Die Zeitverzögerung betrage normalerweise sechs Monate. Kemfert bemängelte zudem den geringen Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt und den damit fehlenden Preisdämpfungseffekt. Zum 1. Januar 2008 setzt rund ein Drittel der Gasversorger die Preise um durchschnittlich knapp sechs Prozent herauf.

Wie die Zeitung weiter schreibt, müssen auch Strom-Kunden nach dem 1. Januar mit zusätzlichen Preisrunden seitens der Versorger rechnen. Das DIW sage einen durchschnittlichen Preisanstieg im Jahresverlauf von zehn Prozent voraus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Lufthansa will Langstrecke von Air Berlin nicht
Welche Teile von Air Berlin lassen sich retten? Die Gläubiger prüfen Vorschläge von Investoren für die insolvente Fluglinie. Ein konkretes Angebot ist inzwischen …
Lufthansa will Langstrecke von Air Berlin nicht
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an
Genf (dpa) - Der Welthandel wächst in diesem Jahr nach einer neuen Prognose der Welthandelsorganisation (WTO) fast dreimal so stark wie 2016 und deutlich stärker als …
WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an

Kommentare