DIW sagt für 2008 weiteren Anstieg der Gaspreise voraus

Hamburg - Die deutschen Verbraucher müssen sich auch 2008 auf weiterhin deutlich steigende Energiepreise einstellen, so prognostiziert es das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, rechnet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin nach der Preiswelle zu Jahresbeginn mit weiteren Anhebungen in den Folgemonaten.

Die Energieexpertin des Instituts, Claudia Kemfert, erwartet die nächste Gaspreis-Erhöhung bereits im Frühjahr. Danach werden im März und April voraussichtlich zwei Drittel der bundesweit rund 750 Gasversorger ihre Tarife um durchschnittlich 20 Prozent anheben.

Zur Begründung für die Prognose nannte Kemfert den seit Herbstbeginn stark gestiegenen Ölpreis. "Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt und hat daher noch Nachholpotenzial", sagte die DIW-Expertin der Zeitung. Die Zeitverzögerung betrage normalerweise sechs Monate. Kemfert bemängelte zudem den geringen Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt und den damit fehlenden Preisdämpfungseffekt. Zum 1. Januar 2008 setzt rund ein Drittel der Gasversorger die Preise um durchschnittlich knapp sechs Prozent herauf.

Wie die Zeitung weiter schreibt, müssen auch Strom-Kunden nach dem 1. Januar mit zusätzlichen Preisrunden seitens der Versorger rechnen. Das DIW sage einen durchschnittlichen Preisanstieg im Jahresverlauf von zehn Prozent voraus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus
Lange wurde SAP für schwindende Profitabilität kritisiert, dann überraschte der Softwarekonzern mit einem unerwartet starken Anstieg. Nun legen die Walldorfer die …
Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.