Saisonal bedingt mehr Arbeitslose in Bayern

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Januar um 51 860 auf mehr als 280 000 gestiegen. Dennoch ist die Januar-Quote so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mit. Die Zahlen seien allein auf die Witterungseinflüsse im Winter zurückzuführen. Im Vergleich zum Januar 2010 sank die Zahl der Arbeitslosen um 39 959.

Wie Behördenchef Ralf Holtzwart sagte, registrierte die Regionaldirektion den niedrigsten Arbeitslosenstand in einem Januar seit 20 Jahren. „Die Arbeitslosenquote bleibt mit 4,2 Prozent weiter auf Rekordniveau“, ergänzte er. Vor einem Jahr hatte die Quote noch bei 4,8 Prozent gelegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare