+
Ein Mitarbeiter der Salzgitter AG arbeitet in Schutzkleidung in Salzgitter (Niedersachsen) auf dem Gelände der Firma vor einem angestochenen Hochofen.

Salzgitter im Krisenjahr tief in den roten Zahlen

Salzgitter - Der zweitgrößte deutsche Stahlhersteller Salzgitter ist im Krisenjahr 2009 tief in die roten Zahlen gerutscht.

Das niedersächsische Unternehmen verbuchte einen Nettoverlust von 386,9 Millionen Euro, wie die im Dax notierte Gesellschaft am Freitag mitteilte. Damit verfehlte sie die Erwartungen von Analysten leicht. 2008 hatte Salzgitter noch einen Überschuss von 677 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz brach 2009 um ein Drittel auf 7,8 Milliarden Euro ein. Schon im Februar hatte der Konzern hatte einen Vorsteuerverlust von 495 Millionen Euro gemeldet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Oberhausen - Der milliardenschwere Ausbau der Bahnstrecke vom Ruhrgebiet in Richtung der niederländischen Nordseehäfen hat mit dem ersten Spatenstich in Oberhausen …
Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
Davos - US-Präsident Trump will die Wirtschaft der USA mit Strafzöllen abschotten und Freihandelsabkommen aufkündigen. Die deutsche Wirtschaft sieht darin ein …
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
München - 2500 Euro sollte ein Leser der tz an seine Krankenkasse zahlen - er wusste nicht, warum. Der Bürgeranwalt konnte dem Mann aber helfen.
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?
München - Donald Trump hat auch die Finanzwelt auf den Kopf gestellt. Welche Auswirkungen könnte sein Kurs als Präsident für Unternehmen und den Anleger haben? Ein …
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?

Kommentare