Samsung-Chef wegen Korruptionsvorwurfs vernommen

-

Seoul (dpa) - Nach den Vorwürfen der Korruption und zweifelhafter Aktientransaktionen beim größten südkoreanischen Mischkonzern Samsung haben Sonderermittler am Freitag auch Unternehmenschef Lee Kun Hee vernommen.

Bei der Ankunft vor dem Büro der Ermittler in Seoul bestritt der 66-jährige Lee den Vorwurf, die Schaffung eines Geheimfonds beim Konzern angeordnet zu haben. Aus den schwarzen Kassen sollen in der Vergangenheit Schmiergelder geflossen sein.

Er habe nie gedacht, dass Samsung eine "kriminelle Organisation" sein könnte, sagte Lee vor den wartenden Journalisten. "Das Problem liegt bei ihnen, die es auf diese Art beschrieben haben." Erst am Mittwoch war Lees Ehefrau Hong Ra Hee vernommen worden. Sie wird verdächtigt, wertvolle Bilder für das von ihr geleitete Samsung Museum in Seoul mit verdeckten Geldmitteln des Konzerns erworben zu haben.

Der mächtige Konzern soll aus dem Geheimfonds vor allem Staatsbeamte, Journalisten und hohe Vertreter der Staatsanwaltschaft bezahlt haben. Im Gegenzug sollen diese nicht genauer hingeschaut haben, mit welchen Methoden der Konzernchef einen Teil der Macht an seinen einzigen Sohn Lee Jae Yong übertragen hat.

Der Sohn, der Vizepräsident des Konzernflaggschiffs Samsung Electronics ist, wurde Ende Februar vernommen. Der Konzern hat die Vorwürfe bestritten. Zur Gruppe mit fast 60 Tochterfirmen gehören neben dem weltgrößten Speicherchiphersteller Samsung Electronics auch der weltweit zweitgrößte Schiffbauer Samsung Heavy Industries.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Berlin (dpa) - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat am Freitag für Besucher geöffnet. Bis 29. Januar präsentieren sich in den Hallen unter dem …
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
Augsburg (dpa) - Nach der Übernahme des Roboterbauers Kuka haben die chinesischen Investoren erneut die rund 3500 Jobs am Kuka-Sitz in Augsburg garantiert.
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kommentare