Neue Konzernführung - Weniger Geschäftsbereiche

Samsung-Gruppe stellt sich neu auf

Seoul - Beim südkoreanischen Samsung-Konzern steht ein Generationswechsel in der Führung an. Auch deshalb beschleunigt der größten südkoreanische Mischkonzern den Umbau.

Der südkoreanische Mischkonzern Samsung mit dem Flaggschiff Samsung Electronics, Marktführer für Smartphones, setzt seinen Umbau fort. Verkauft werden dem Unternehmen zufolge Anteile an vier Töchtern im Verteidigungs- und Chemiebereich an die einheimische Hanwha-Gruppe. Das Geschäft habe einen Wert von 1,9 Billionen Won (1,4 Mrd Euro). Betroffen sind die im Rüstungsbereich tätigen Samsung Techwin und Samsung Thales sowie Samsung General Chemicals und Samsung Total Petrochemicals. Die Transaktionen sollen in der ersten Hälfte 2015 abgeschlossen werden, kündigte der größte Konzern des Landes am Mittwoch an.

Samsung verfolgt schon seit längerem einen Restrukturierungsplan. Auch werden Veränderungen in der Konzernführung erwartet. Nach der Erkrankung des früheren Konzernchefs und derzeitigen Vorsitzenden von Samsung Electronics, Lee Kun Hee, der im Mai einen Herzinfarkt erlitt, steht ein Generationswechsel an. Als inoffizieller Nachfolger gilt dessen Sohn Lee Jae Yong.

Hanwha, zehntgrößter Konzern Südkoreas, will nach eigenen Angaben mit der Übernahme seinen Chemie- und Verteidigungsbereich stärken. Hanwha hatte 2012 das Solarunternehmen Q-Cells in Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) übernommen, nachdem der einstige Weltmarktführer pleitegegangen war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare