+

Patentstreit

Samsung muss Apple  930 Millionen Dollar zahlen

San José - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung muss seinem US-Konkurrenten Apple knapp 930 Millionen Dollar (670 Millionen Euro) Schadenersatz zahlen.

Das entschied am Donnerstag ein Gericht im kalifornischen San José. Samsung war wegen der Verletzung von Apple-Patenten ursprünglich zur Zahlung von 1,04 Milliarden Dollar verurteilt worden, die Strafe wurde anschließend aber mehrfach abgeändert. Richterin Lucy Koh legte nun die endgültige Summe fest. Samsung kündigte an, erneut in Berufung zu gehen.

Gleichzeitig musste Apple einen Rückschlag einstecken. Das Bezirksgericht wies die Forderung der US-Konzerns zurück, den Verkauf von 23 älteren Smartphones und Tabletts des südkoreanischen Rivalen in den USA zu verbieten. Apple habe nicht nachweisen können, dass die drei wegen Patentrechtsverletzungen beanstandeten Funktionen die Kaufentscheidung der Kunden entscheidend beeinflusse.

Apple und Samsung - die beiden Weltmarktführer bei Smartphones - tragen ihren Patentstreit in zahlreichen Ländern der Welt aus. Das kalifornische Unternehmen wollte die Entscheidungen des Gerichts am Donnerstag nicht kommentieren.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.