+
Die südkoreanische Firma Samsung ist Marktführer in der Sparte Mobiltelefone.

Patentkrieg in Smartphone-Branche

Samsung verlängert Patent-Abkommen mit Nokia

Espoo - Zwischen Smartphone-Herstellern tobt der Kampf um Patentrechte. Dessen ungeachtet hat Marktführer Samsung sein Abkommen mit Nokia verlängert.

Inmitten einer neuen Eskalation des Patentkriegs in der Mobilfunk-Branche hat Samsung sein Lizenzabkommen mit Nokia für weitere fünf Jahre verlängert. Für den südkoreanischen Handy-Marktführer werden dabei vom kommenden Jahr an zusätzliche Zahlungen fällig, wie Nokia am Montag mitteilte. Die Höhe solle voraussichtlich 2015 in einem verbindlichen Schiedsverfahren festgelegt werden. Weitere Details wurden nicht mittgeteilt.

Nokia verkauft sein Handy-Geschäft gerade an Microsoft, die Patente werden aber bei dem finnischen Unternehmen bleiben. Als einer der Mobilfunk-Wegbereiter hält Nokia Schutzrechte für viele grundlegende Technologien. Der seit langem köchelnde Patentkonflikt in der Smartphone-Branche wurde vergangene Woche wieder angeheizt. Die Patentfirma Rockstar Consortium, die unter anderem Apple und Microsoft und Apple gehört, verklagte Google und führende Hersteller von Geräten mit dem Betriebssystem Android. Darunter ist auch Samsung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare