+
Die südkoreanische Firma Samsung ist Marktführer in der Sparte Mobiltelefone.

Patentkrieg in Smartphone-Branche

Samsung verlängert Patent-Abkommen mit Nokia

Espoo - Zwischen Smartphone-Herstellern tobt der Kampf um Patentrechte. Dessen ungeachtet hat Marktführer Samsung sein Abkommen mit Nokia verlängert.

Inmitten einer neuen Eskalation des Patentkriegs in der Mobilfunk-Branche hat Samsung sein Lizenzabkommen mit Nokia für weitere fünf Jahre verlängert. Für den südkoreanischen Handy-Marktführer werden dabei vom kommenden Jahr an zusätzliche Zahlungen fällig, wie Nokia am Montag mitteilte. Die Höhe solle voraussichtlich 2015 in einem verbindlichen Schiedsverfahren festgelegt werden. Weitere Details wurden nicht mittgeteilt.

Nokia verkauft sein Handy-Geschäft gerade an Microsoft, die Patente werden aber bei dem finnischen Unternehmen bleiben. Als einer der Mobilfunk-Wegbereiter hält Nokia Schutzrechte für viele grundlegende Technologien. Der seit langem köchelnde Patentkonflikt in der Smartphone-Branche wurde vergangene Woche wieder angeheizt. Die Patentfirma Rockstar Consortium, die unter anderem Apple und Microsoft und Apple gehört, verklagte Google und führende Hersteller von Geräten mit dem Betriebssystem Android. Darunter ist auch Samsung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare