Sanierung der  Alpine Bau endgültig gescheitert

Wien - Das endgültige Ende der insolventen österreichischen Alpine Bau GmbH ist besiegelt: Die Baufirma zog ihren Sanierungsplan wieder zurück und beantragte am Handelsgericht Wien ein Konkursverfahren.

Das bestätigte der Gerichtssprecher am Donnerstag. Das Sanierungskonzept, bei dem Gläubiger mindestens 20 Prozent ihres ausstehenden Geldes zurückbekommen sollten, sei nicht mehr realisierbar gewesen, teilte ein Sprecher der Österreichischen Verband Creditreform am Mittwochabend mit.

Die Schließung der Firma wurde bereits vergangene Woche beantragt. Zuvor waren Verhandlungen über eine Auffanggesellschaft gescheitert. Betroffen sind knapp 5000 Mitarbeiter und 1400 Zulieferbetriebe in Österreich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare