Teure Sanierung: Lufthansa macht weiter Verlust

Frankfurt/Main - Die Lufthansa ist im ersten Halbjahr wegen hoher Sanierungskosten in die roten Zahlen geflogen. Der Vorstand sieht die Entwicklung dennoch positiv.

Nach dem verlustreichen Start ins Jahr stand nach sechs Monaten unter dem Strich immer noch ein Minus von 204 Millionen Euro, wie Europas größte Fluggesellschaft am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Ein Jahr zuvor hatte hier nach angepassten Zahlen ein Plus von 50 Millionen gestanden. Der operative Gewinn schrumpfte nun um 69 Prozent auf 72 Millionen Euro. "Bereinigt um die Umbaukosten und positive Sondereffekte aus dem Vorjahr hat sich das operative Ergebnis allerdings um 233 Millionen Euro verbessert", sagte Finanzchefin Simone Menne. Das Unternehmen schnitt dabei besser ab als von Analysten erwartet.

Für das laufende Jahr sieht der Vorstand den Dax-Konzern auf Kurs. So soll der Umsatz wachsen, und auch der operative Gewinn soll den Vorjahreswert von 524 Millionen Euro übertreffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari
Die Autobauer Fiat-Chrysler und Ferrari ersetzen überraschend ihren Chef Sergio Marchionne. Offenbar wegen gesundheitlicher Probleme.
Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari
Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
Der Mann, der die Autobauer Fiat und Chrysler einst rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun ist für Konzernchef Sergio Marchionne schon deutlich früher …
Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Eigentlich stehen die Zukunft der Arbeit und die Verbesserung der Infrastruktur auf der G20-Agenda. Wegen des anhaltenden Streits zwischen den USA, China und der EU um …
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen

Kommentare