+
SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott (l) und der Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner sprechen auf der Hauptversammlung. Foto: Uwe Anspach/dpa

SAP-Chef McDermott will Organisation weiter straffen

Walldorf (dpa) - Nach dem Stellenabbau in den vergangenen Jahren will SAP-Chef Bill McDermott den Softwarekonzern weiter auf Effizienz trimmen.

"Wir arbeiten an der Erhöhung unseres Betriebsergebnisses, indem wir die Abläufe in unserem Cloud- und Kerngeschäft effektiver gestalten", sagte Bill McDermott am Donnerstag bei der Hauptversammlung des Softwarekonzerns laut Redetext. In diesem Jahr will der Konzern seinen bereinigten operativen Gewinn um bis zu fünf Prozent steigern.

Der Konzern ist seit einigen Jahren dabei, sein Geschäftsmodell umzustellen. Statt Softwarelizenzen zu verkaufen, werden den Kunden vermehrt Programme zur Miete angeboten. Das bringt den Walldorfern stetigere Einnahmen, drückt aber zunächst auf den Gewinn. In den vergangenen Jahren hatte SAP weltweit Stellen in Abteilungen gestrichen, die nicht so stark wie das Neugeschäft wuchsen. Das brachte zwar Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich. "Dieses Programm schaffte auch die Basis für die Verbesserung des Betriebsergebnisses in der Zukunft", sagte McDermott.

Im vergangenen Jahr wurden die Einsparungen aber durch das Abfindungsprogramm aufgewogen, das mit rund 600 Millionen Euro auf den Gewinn drückte. Etwa 3000 Mitarbeiter hatten den Angaben zufolge die Position gewechselt oder waren mit einer Abfindung zum Gehen bewegt worden. Ende 2015 beschäftigte SAP mit 76 986 aber trotzdem gut 2500 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr.

Informationen zur Hauptversammlung

Geschäftsbericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare