Sat-1-Geschäftsführer gibt seinen Posten auf

- München - Das Personalkarussell bei Deutschlands größtem TV-Konzern ProSieben-Sat-1 hat sich auch nach dem Rücktritt von Vorstandschef Urs Rohner weiter gedreht. Jürgen Doetz habe seinen Posten als Sat-1-Geschäftsführer niedergelegt, teilte das Unternehmen in München mit. Auch künftig bleibe Doetz aber Vorstandsmitglied der Muttergesellschaft und werde sich auf die Bereiche Medienpolitik und Regulierung konzentrieren. Zugleich sollen diese Bereiche mit dem Umzug von Berlin nach München stärker an die Konzernzentrale gebunden werden.

<P>Differenzen zwischen Doetz und Mit-Geschäftsführer Roger Schawinski habe es nicht gegeben, sagte eine Unternehmenssprecherin. Auch mit der Übernahme der Senderkette durch den US-Milliardär Haim Saban im vergangenen Jahr habe der Schritt nichts zu tun. Zum stellvertretenden Sat-1-Geschäftsführer wurde der bisherige Unterhaltungschef Matthias Alberti ernannt. Schawinski, der seinen Posten vor drei Monaten angetreten hatte, stehen darüber hinaus Alicia Remirez (Fiction) und Volker Szezinski (Programmplanung) als Stellvertreter zur Seite.</P><P>Sat-1 sieht den Umbau in der Senderspitze damit als abgeschlossen an. Auch im übrigen Konzern stünden derzeit keine weiteren Personalentscheidungen an, sagte die Sprecherin. Schon bisher hatte sich Doetz vor allem auf medienpolitische Themen und weniger auf die operative Geschäftsführung konzentriert.<BR>Erst in der vergangenen Woche hatte Rohner seinen Posten niedergelegt, nachdem zuletzt immer wieder über seine Ablösung spekuliert worden war. Rohner stellte die Entscheidung um Doetz in Zusammenhang mit der Entwicklung des digitalen Fernsehens. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet

Kommentare