+
Ein Archivbild aus früheren Zeiten (2008). Von solchen Preisen können die Autofahrer heute nur träumen.

Saudi-Arabien will Öl-Engpässe auffangen

Kairo - Saudi-Arabien kann nach eigenen Angaben Störungen auf dem Weltmarkt für Rohöl mit eigenen Produktionssteigerungen auffangen.

Libyen-Krise: Jetzt explodiert der Ölpreis

Der zuständige Minister Ali Naimi erklärte am Dienstag nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur SPA, mit einer Produktionskapazität von 12,5 Millionen Barrel pro Tage könnten internationale Engpässe ausgeglichen werden. Das Land produziert derzeit rund acht Millionen Barrel Öl pro Tag.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Zuvor war wegen der wachsenden Proteste gegen die Regierung in Libyen der Ölpreis explodiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent stieg am Dienstag in London auf 107 Dollar, den höchsten Preis seit mindestens zweieinhalb Jahren. In Singapur kletterte der Preis für ein Barrel der wichtigsten US-Sorte um fast 8 auf 94 Dollar. dapd/357/ng/ah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen
Mannheim (dpa) - Erstmals knacken die Übernachtungszahlen in Deutschland nach Angaben des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) im laufenden Jahr die 450-Millionen-Marke.
2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen
Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck
"Ambitioniert", so hieß es in den vergangenen Jahren oft, wenn es um Termine am neuen Hauptstadtflughafen ging. Da macht der aktuelle Zeitplan keine Ausnahme. Es ist …
Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck
Frau will bei Rossmann eigentlich nur Zahnbürste kaufen - jetzt geht ihr Kassenzettel viral
Ein Facebook-Post einer verzweifelten Einkäuferin geht viral: Eigentlich wollte sie eine Zahnbürste kaufen. Daraus wurden 13 Artikel. Sie hat einen Vorschlag, wie eine …
Frau will bei Rossmann eigentlich nur Zahnbürste kaufen - jetzt geht ihr Kassenzettel viral
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Kommentare