Saudische Fluglinie will Pilgerer befördern

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu bringen.

Die katarischen Behörden hätten die Landeerlaubnis noch nicht erteilt, obwohl sie bereits vor einigen Tagen beantragt worden sei, sagte der Generaldirektor der Fluglinie Saudia, Salih Dschasir, am Sonntag, wie die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA meldete.

Der saudische König Salman hatte in der Nacht auf Donnerstag rund zwei Wochen vor Beginn der für Muslime heiligen Wallfahrt angeordnet, Pilger aus Katar trotz der diplomatischen Spannungen mit dem Emirat auch ohne die üblichen elektronischen Einreisegenehmigungen ins Land zu lassen. Er will außerdem Pilger vom Flughafen der katarischen Hauptstadt Doha auf seine eigenen Kosten einfliegen lassen.

Saudi-Arabien hatte Anfang Juni zusammen mit drei anderen arabischen Ländern alle diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen und die Grenze geschlossen. Die Staaten werfen dem Emirat die Unterstützung von Terror sowie zu enge Beziehungen zum schiitischen Iran vor.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?
Beim Verkauf der insolventen Airline ist „die bestmögliche Lösung“ in Sicht, verspricht das Management: der Verkauf großer Teile an Lufthansa und Easyjet. Es muss …
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?

Kommentare