+
Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff.

Schadenersatzklage gegen Ex-Arcandor-Chef Middelhoff eingereicht

Essen - Karstadt-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg verlangt vom ehemaligen Chef der Karstadt-Mutter Arcandor und weiteren Managern 175 Millionen Euro Schadenersatz.

 Eine entsprechende Klage gegen Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff und die anderen Manager sei beim Essener Landgericht eingereicht worden, bestätigte ein Gerichtssprecher am Mittwoch.

Hintergrund der Klage ist nach Angaben von Görg-Sprecher Thomas Schulz im Wesentlichen der Verkauf von fünf Warenhäusern. Der Insolvenzverwalter geht davon aus, dass die Häuser vom damaligen Konzernchef Wolfgang Urban deutlich unter dem Marktwert an den Oppenheim-Esch-Fonds verkauft und zu überhöhten Konditionen zurückgemietet wurden.

Dem selbst an dem Fonds beteiligten Middelhoff wirft der Insolvenzverwalter in diesem Zusammenhang unter anderem vor, mögliche Schadenersatzansprüche aus dem für das Unternehmen nachteiligen Geschäft nicht geltend gemacht zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin
Kommt es bei Verhandlungen um die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu einer schnellen Lösung? Am Freitag starten konkrete Verkaufsgespräche. Die …
Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Deutsche Rüstungsexporte bleiben auf hohem Niveau
Die deutschen Rüstungsexporte sind zuletzt leicht zurückgegangen - liegen aber immer noch auf enorm hohem Niveau. Viele Exporte gehen nach Algerien und Arabien.
Deutsche Rüstungsexporte bleiben auf hohem Niveau
VW: Schnelles Aus für Verbrennungsmotor ist unrealistisch
Wolfsburg (dpa) - Politische Forderungen nach einem schnellen Aus für den Verbrennungsmotor sind nach Einschätzung von VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing …
VW: Schnelles Aus für Verbrennungsmotor ist unrealistisch

Kommentare