+
Die Schäden der Weltfinanzkrise sind um 600 Milliarden reduziert.

Schäden der Weltfinanzkrise reduziert

London - Die einsetzende Erholung der Weltwirtschaft hat die von der Finanzkrise verursachten Gesamtschäden für Geld- und Anlageinstitute um 600 Milliarden Dollar reduziert.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzt die Einbußen der Finanzbranche im Zeitraum von 2007 bis 2010 jetzt noch auf 3,4 Billionen Dollar. In seinem am Mittwoch in London veröffentlichten Halbjahresbericht zur Stabilität an den Weltfinanzmärkten schrieb der IWF, dass die staatlichen Rettungspakete für Banken, staatliche Konjunkturpakete und die Niedrigzinspolitik der Notenbanken dazu beigetragen hätten, die Risiken in der Weltwirtschaft zu begrenzen.

Das allgemeine Risiko bleibe aber relativ hoch. Die Banken müssten sich jetzt darauf konzentrieren, ihre Kapitalbasis zu stärken, Gewinne zu stabilisieren und die staatliche Unterstützung zu reduzieren.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft
Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare