+
Jürgen Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler-Group.

Schaeffler baut Arbeitsplätze in Wuppertal ab

Wuppertal/Herzogenaurach - Der Autozulieferer und Wälzlagerhersteller Schaeffler wird in seinem Wuppertaler Werk bis Ende 2015 rund 500 der vorhandenen 1500 Arbeitsplätze streichen.

Der Abbau fällt um rund 250 Stellen geringer aus als noch im Sommer befürchtet und soll sozialverträglich erfolgen, wie das Unternehmen am Dienstag an seinem Stammsitz im mittelfränkischen Herzogenaurach mitteilte.

Schaeffler produziert in Wuppertal Großlager, die insbesondere in der Windkraft und in der Schwerindustrie eingesetzt werden. Doch leidet das Werk unter den weltweiten Überkapazitäten und ist nicht mehr ausreichend ausgelastet. Ein von Geschäftsleitung und Betriebsrat vereinbartes Zukunftskonzept sieht eine Anpassung der Kapazität und eine Reduzierung der Zahl der Beschäftigten auf rund 1000 Mitarbeiter vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare