Schaeffler informiert Mitarbeiter über Sparpaket

Herzogenaurach - Der Autozulieferer Schaeffler hat seine Mitarbeiter auf Betriebsversammlungen am Stammsitz Herzogenaurach über die Auswirkungen eines millionenschweren Sparpakets informiert.

Insgesamt will das hoch verschuldete Unternehmen in Deutschland 250 Millionen Euro an Personalkosten einsparen. Im Gegenzug soll es bis zum 30. Juni 2010 keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Dabei geht Schaeffler davon aus, dass sich die Märkte 2010 leicht erholen werden. Sollte sich die Lage dagegen weiter verschlechtern, seien im kommenden Jahr auch betriebsbedingte Kündigungen und die Gründung von Transfergesellschaften nicht ausgeschlossen.

Für 2009 rechnet das Familienunternehmen mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro nach 8,9 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Die Einsparungen sollen über natürliche Fluktuation, freiwillige Aufhebungsverträge und Altersteilzeit sowie durch weitere Kurzarbeit erreicht werden. Einmalzahlungen sollen nicht gekürzt werden. Für den Standort Herzogenaurach mit rund 8000 Beschäftigten hatten sich Betriebsrat und Werksleitung auf Personaleinsparungen von 59 Millionen Euro geeinigt.

Der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Jürgen Geißinger, erklärte in einer Mitteilung, man habe ausgewogene Regelungen gefunden. Der Herzogenauracher Betriebsratsvorsitzende Thomas Mölkner sagte, der Kompromiss halte die Belastungen für die Mitarbeiter so gering wie möglich. “Mit dieser Vereinbarung gewinnen wir Zeit für sozialverträgliche Lösungen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare