+
Schäuble (CDU) hat Vertuschungsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Bilanzierungsfehler bei der HRE-Bad Bank weit von sich gewiesen.

Schäuble: Wir hatten die seit Monaten im Visier

Berlin - Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) hat Vertuschungsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Bilanzierungsfehler bei der HRE-Bad Bank weit von sich gewiesen. In Wahrheit sei es alles ganz anders gewesen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Vertuschungsvorwürfe der Opposition im Zusammenhang mit dem Bilanzierungsfehler bei der HRE-Bad Bank zurückgewiesen. “Wir haben nichts hinter dem Berg gehalten“, sagte Schäuble der Financial Times Deutschland. Nach einer Information der Bank am 11. und 13. Oktober über den Korrekturbedarf habe das Ressort umgehend die EU-Kommission und den Bundestag informiert.

Nach Angaben von Schäuble hat sein Ministerium die enormen Zuwächse in der Bilanz der HRE-Bad Bank FMS-Wertmanagement schon seit Monaten im Visier gehabt. “Die Aufblähung der Bilanzsumme hatten wir schon länger hinterfragt. Aber die Banker sagten uns auch mit dem im März 2011 aufgestellten und testierten Jahresabschluss 2010, das seien nur temporäre Effekte.“ Erst mit dem Halbjahresabschluss 2011, der Mitte Oktober vorgelegen habe, sei klar gewesen, dass Banker und Wirtschaftsprüfer einen Fehler gemacht hätten.

Bei der FMS-Wertmanagement waren 55,5 Milliarden Euro zu viel verbucht worden. Für diesen Mittwoch sind führende Bankmanager, Wirtschaftsprüfer und Vertreter der Finanzmarktstabilisierungsanstalt (FMSA) zum Rapport ins Finanzministerium geladen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen
Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.
Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen
Dax tritt vor Fed-Entscheidung auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - In Erwartung der nächsten Zinserhöhung in den USA haben es die Anleger bei deutschen Aktien ruhiger angehen lassen.
Dax tritt vor Fed-Entscheidung auf der Stelle
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Miese Öko-Bilanz des Bitcoin treibt Suche nach Alternativen
Ob ein Bitcoin-Investment sich langfristig finanziell lohnt, wird die Zeit zeigen. Dass der Boom der Digitalwährung der Umwelt schadet, bezweifeln aber selbst …
Miese Öko-Bilanz des Bitcoin treibt Suche nach Alternativen

Kommentare