+
1,2 Milliarden Euro Überschuss erwirtschaftete MAN im Jahr 2008. Doch bereits im letzten Quartal brach der Auftragseingang um 56 Prozent ein.

MAN: Solides Ergebnis 2008 aber Umsatzeinbrüche zeichnen sich ab

München - Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern MAN hat im vergangenen Jahr trotz des abrupten Nachfrageeinbruchs im Herbst noch ein solides Ergebnis geschafft. Für das laufende Jahr sieht es allerdings düster aus.

Wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte, kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent auf 14,945 Milliarden Euro. Der Überschuss bewegte sich mit 1,247 Milliarden Euro etwa auf Vorjahresniveau. Für das laufende Jahr sieht die Prognose allerdings düster aus:  Bereits im vierten Quartal 2008 brach der Auftragseingang um 56 Prozent ein. Besonders das Nutzfahrzeuggeschäft wurde von der Wirtschaftskrise voll erfasst. Zwischen Oktober und Dezember kam der Konzern hier nicht einmal auf ein Drittel der Bestellungen vom Vorjahr.

Auch 2009 sei bei den Lastwagen und Bussen mit weniger Umsatz und Gewinn zu rechnen, hieß es. In den übrigen Geschäftsbereichen wie Dieselmotoren und Turbomaschinen will der Konzern aber zumindest stabile Ergebnisse schaffen. Für den Gesamtkonzern bedeutet dies aber weniger Bestellungen und weniger Umsatz. Eine genaue Prognose gab es zunächst nicht. Die sinkende Nachfrage und die zuletzt deutlich gekürzte Produktion machte sich auch bei den Mitarbeiterzahlen bemerkbar. Während die der fest angestellten Mitarbeiter zum Jahresende etwa stabil blieb, lag die der Leiharbeiter mit knapp 2200 fast 40 Prozent unter Vorjahresniveau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare