Tüv Süd schafft 150 neue Arbeitsplätze

- München - Mehr Umsatz, mehr Mitarbeiter - mit einem Wort: Wachstum. Dieses vorweihnachtliche Geschenk präsentierte der Tüv Süd in München. "Unser Umsatz wird die Schallmauer von einer Milliarde Euro mit Sicherheit durchbrechen", verkündete Vorstandschef Peter Hupfer. Schon im Vorjahr war der Vorsteuergewinn mit 67,8 Millionen Euro um mehr als das Doppelte angewachsen. Und auch für 2005 erwartet Hupfer "das zweite Rekordergebnis in Folge". Rund 150 neue Arbeitsplätze sind entstanden. Damit stieg die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um sechs Prozent auf knapp 9700.

Grund für das gute Ergebnis sind nicht zuletzt die vermehrten Aktivitäten des Konzerns im Ausland. In der Türkei entstehen bereits seit elf Monaten zusammen mit zwei einheimischen Partnern Service-Stationen, in denen Kraftfahrzeuguntersuchungen nach deutschem Vorbild angeboten werden sollen. Damit steckt der Tüv Süd mitten in dem größten Projekt seiner Unternehmensgeschichte. Zudem verschafft sich der deutsche Konzern dadurch Zugang zum Mittelmeerraum. "Wir haben schon Anfragen aus Jordanien und aus Marokko", sagt Vorstandsmitglied Hermann Mund.

In anderen Ländern ist der Tüv Süd längst präsent. So darf das Unternehmen in Japan medizinische Geräte vom Pflaster bis zum Herzschrittmacher zulassen. In Indien begleitet der Tüv Süd aktuell ein Bewässerungsprojekt. Im Auftrag der philippinischen Regierung erarbeiten die deutschen Fachkräfte einen Masterplan zur Modernisierung des 6500 Kilometer langen Eisenbahnnetzes.

Vielseitigkeit heißt das Erfolgsrezept des Tüv Süd, weiß Peter Hupfer: "Wir sind ein Kaufhaus der technischen Dienstleistungen".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufsichtsräte des BER beraten in Führungskrise
Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft berät über die Zukunft von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. Vor allem Berlin und der Bund sind …
Aufsichtsräte des BER beraten in Führungskrise
Allianz-Chefvolkswirt Heise: „Wir brauchen keine Krisenpolitik mehr“
München - Der Chefvolkswirt der Allianz, Michael Heise, fordert angesichts der anziehenden Inflation in Deutschland einen schrittweisen Ausstieg der Europäischen …
Allianz-Chefvolkswirt Heise: „Wir brauchen keine Krisenpolitik mehr“
Dow Jones steigt erstmals über 21 000 Punkte
New York (dpa) - Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial ist zum ersten Mal in seiner Geschichte über die Marke von 21 000 Punkten gestiegen.
Dow Jones steigt erstmals über 21 000 Punkte
Gericht zieht Schlussstrich unter Teldafax-Pleite
Die Pleite des Billigstromanbieters Teldafax ist einer der größten Firmenzusammenbrüche in Deutschland. Jetzt geht der Strafprozess gegen zwei Ex-Manager mit …
Gericht zieht Schlussstrich unter Teldafax-Pleite

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare