+
Vorerst ist die EU mit der Reform des Stabilitätspaktes gescheitert.

EU scheitert vorerst mit Reform von Stabilitätspakt

Brüssel/Straßburg - Die EU ist mit ihrem Vorhaben gescheitert, noch vor den Sommerferien die Verschärfung des Euro-Stabilitätspaktes unter Dach und Fach zu bringen.

Das in die Gesetzgebung eingebundene Europaparlament wird erst später entscheiden und nicht - wie ursprünglich geplant - im Juli. “Die Schlussabstimmung über das Gesetzespaket zur wirtschaftspolitischen Steuerung wurde auf Herbst vertagt“, teilte der SPD-Europaabgeordnete und Finanzfachmann Udo Bullmann am Dienstag in Straßburg mit. Ein Streitpunkt sind die Sanktionsmöglichkeiten der EU-Kommission im vorbeugenden Teil des Paktes, berichteten Parlamentarier. Viele Abgeordnete wollen bei diesem Punkt weitergehen als die EU-Staaten. Die EU-Kommission hatte in den vergangenen Woche mehrfach an die Volksvertretung appelliert, die Differenzen aus dem Weg zu räumen und vor der Sommerpause, die Ende Juli beginnt, eine Einigung zu finden. Das Gesetzespaket sei eine der zentralen Säulen der EU-Antwort auf die Krise, hatte Behördenchef José Manuel Barroso gesagt.

Sechs neue Gesetze (EU-Jargon: Sixpack) sollen Schuldendebakel wie in Griechenland oder Irland künftig verhindern. Im Rahmen der neuen Wirtschaftsaufsicht soll die EU-Kommission Empfehlungen an die Mitgliedstaaten geben. Notorischen Euro-Schuldensündern drohen in Extremfällen milliardenschwere Strafen. Die Staaten können nicht nur für überhöhte Defizite, sondern auch für zu hohe Staatsschulden zur Verantwortung gezogen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare