+
Madeleine Schickedanz sagte als Zeugin im Sal.-Oppenheim-Prozess aus.

Quelle-Erbin sagt aus

Schickedanz "vertraute Bankhaus Oppenheim"

Köln - Sie ist die bislang prominenteste Zeugin im Sal.-Oppenheim-Prozess: Vor dem Landgericht Köln wird Quelle-Erbin und ehemalige Milliardärin Madeleine Schickedanz als Zeugin befragt.

Im Strafprozess gegen die frühere Führung des Bankhauses Sal. Oppenheim hat Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz als Zeugin ausgesagt. Die 70-Jährige versicherte am Donnerstag vor dem Landgericht Köln, ihre Vermögensverwaltung vertrauensvoll in die Hände der Oppenheim-Bank und des Immobilienmanagers Josef Esch gelegt zu haben. „Ich habe Herrn Esch vertraut, ich habe dem Bankhaus Oppenheim vertraut“, sagte sie.

Die ehemalige Milliardärin hatte 2009 mit der Pleite des Arcandor-Konzerns (ehemals KarstadtQuelle) ihr Vermögen verloren. Schickedanz macht dafür ihre ehemalige Hausbank Sal. Oppenheim verantwortlich. Die Quelle-Erbin und einstige Arcandor-Großaktionärin beteuerte, die Versuche zur Rettung des Konzerns wie Kreditaufnahme oder Aktienzukauf nicht überblickt zu haben.

In einem Zivilverfahren fordert Schickedanz die gigantische Summe von 1,9 Milliarden Euro zurück. Am Donnerstag sagte sie jedoch im Strafprozess gegen die ehemalige Führung der Bank und den Immobilienmanager Esch aus. Die vier ehemaligen Top-Banker und Esch müssen sich seit einem Jahr teils wegen Untreue in einem besonders schweren Fall, teils wegen Beihilfe dazu vor Gericht verantworten. Sie beteuern ihre Unschuld.

Die Großaktionärin Schickedanz hatte immer wieder Geld in den Arcandor-Konzern gepumpt, auch mittels Darlehen von Sal. Oppenheim. Als Arcandor 2009 Insolvenz anmelden musste, standen sowohl Schickedanz als auch Sal. Oppenheim vor dem Ruin. Die Kölner Privatbank verlor ihre Selbstständigkeit und gehört seit 2010 in stark verkleinerter Form zur Deutschen Bank.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen seiner großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Ein ehemaliger Händler der Deutschen Bank hatte ein Geständnis abgelegt und konnte deshalb auf Strafminderung hoffen. Er habe Bestätigung daraus gezogen, "das System …
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.