Machtkampf bei Media-Saturn: Schlappe für Metro

Ingolstadt - Der scheidende Metro-Chef Eckhard Cordes ist mit dem Versuch gescheitert, das Vetorecht des Mediamarkt-Gründers Erich Kellerhals bei Europas größtem Elektronikhändler Media-Saturn zu kippen.

Das Landgericht Ingolstadt hat Kellerhals' Klage am Dienstag in diesem entscheidenden Punkt stattgegeben. Metro hatte für diesen Fall bereits den Gang in die nächste Instanz angekündigt.

Der Handelskonzern Metro hält 75 Prozent der Anteile an Media-Saturn, aber Alteigentümer Kellerhals hat mit seinen 22 Prozent ein vertragliches Vetorecht. Cordes wirft Kellerhals vor, den überfälligen Internet-Auftritt von Media-Saturn und andere wichtige Weichenstellungen verzögert zu haben. Media-Saturn war im zweiten Quartal in die roten Zahlen gerutscht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare