+
Ein Kälteeinbruch hat die Kirschenernte stark beeinträchtigt. Foto: Jens Wolf

Temperatursturz ist Schuld

Schlechteste Kirschenernte seit der Wiedervereinigung droht

Wiesbaden (dpa) - Starker Nachtfrost in der Blütezeit hat zu teilweise riesigen Ausfällen bei der Kirschenernte gesorgt.

Die deutschen Obstbauern erwarten nach einem Temperatursturz zur ungünstigsten Zeit nur eine Erntemenge von 19 600 Tonnen Kirschen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Diese erste Schätzung vom 10. Juni bedeutete einen Rückgang von 61 Prozent im Vergleich zum Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, wie die Statistiker erklärten. 

Es droht die niedrigste Ernteausbeute seit der deutschen Wiedervereinigung. Bei den Süßkirschen (64 Prozent) wird dabei im Vergleich mit dem Zehn-Jahres-Durchschnitt ein stärkerer Rückgang als bei den Sauerkirschen (57 Prozent) erwartet.

Mitteilung Statistisches Bundesamt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare