Schlecker: Auch IhrPlatz meldet Insolvenz an

Ehingen/Osnabrück - Auch die Schlecker-Tochter IhrPlatz geht in die Insolvenz. Sie reichte beim Amtsgericht Ulm einen entsprechenden Antrag ein, sagte ein Schlecker-Sprecher am Donnerstag.

Betroffen seien rund 650 Filialen und 5800 Mitarbeiter. Am Montag hatte Schlecker selbst Insolvenz angemeldet. IhrPlatz und die Auslandsgeschäfte waren zunächst außen vor geblieben.

Das Osnabrücker Unternehmen befinde sich aber in einem starken Abhängigkeitsverhältnis zu Schlecker, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz. Die Tochter solle Teil der Restrukturierung werden, deren Ziel der Erhalt des Gesamtunternehmens sei. Dazu werde es in den kommenden Tagen auch Gespräche mit dem Gesamtbetriebsrat und der Gewerkschaft Verdi geben.

Schlecker habe dennoch am Donnerstag den sogenannten Regelbetrieb wieder aufgenommen, nachdem sich Geiwitz und das Management am Mittwoch mit dem wichtigsten Gläubiger, der Einkaufsgemeinschaft Markant, geeinigt hatten. Das gelte auch für IhrPlatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesel-Rückruf: Scheuer wirft Daimler "Salamitaktik" vor
Erneut haben die Behörden bei Daimler einen Diesel-Rückruf angeordnet. Verkehrsminister Andreas Scheuer zeigt sich mit der Haltung des Autobauers schwer unzufrieden.
Diesel-Rückruf: Scheuer wirft Daimler "Salamitaktik" vor
Reiseveranstalter buhlen um Kunden von Thomas Cook
Die insolvente deutsche Thomas Cook hofft darauf, Anfang 2020 wieder Reisen anbieten zu können. Doch die Konkurrenz schläft nicht.
Reiseveranstalter buhlen um Kunden von Thomas Cook
Treffen in schwierigen Zeiten: Tagung von IWF und Weltbank
Für eine Woche wird Washington zum Mittelpunkt der globalen Finanzwelt: In einer kritischen Phase für die Weltwirtschaft treffen sich Währungsfonds und Weltbank. Kurz …
Treffen in schwierigen Zeiten: Tagung von IWF und Weltbank
Mit 58 Jahren in den Ruhestand - das müssen Sie beachten
Mit 58 aus dem Berufsleben aussteigen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten - und wie der frühe Ruhestand gelingen kann.
Mit 58 Jahren in den Ruhestand - das müssen Sie beachten

Kommentare