+
Ihr Platz ist eine Tochter der Drogeriemarktkette Schlecker.

Schlecker-Tochter schließt jede fünfte Filiale

Osnabrück - Nach der Skandal-Insolvenz der Drogeriekette Schlecker kürzt nun auch Tochterunternehmen "Ihr Platz" Arbeitsplätze. Mehr als jede fünfte Filiale wird geschlossen.

Mit weniger Mitarbeitern und Filialen will auch die insolvente Schlecker-Tochter IhrPlatz die Pleite überwinden. Das Osnabrücker Traditionsunternehmen streicht 908 von 5350 Jobs und will ein knappes Viertel der Filialen schließen, wie der vorläufige Insolvenzverwalter Werner Schneider am Freitag mitteilte. 142 von bundesweit 612 Märkten sollen kurz nach Ostern dichtmachen.

Unabhängig vom Mutterkonzern Schlecker werde nach einem Investor gesucht. Ziel sei ein rascher Verkauf. Erste Gespräche laufen laut Schneider bereits. Grundsätzlich sei das Unternehmen aber auch alleine überlebensfähig. IhrPlatz sei aber „im Kern“ ein „gesundes Unternehmen“. Doch der Stellenabbau sei unvermeidlich.

IhrPlatz hatte vor rund fünf Wochen ebenfalls Insolvenz angemeldet - weil die Kette sehr abhängig von der Mutter ist, etwa bei der Belieferung der einzelnen Geschäfte und der Logistik. Am 26. März solle das Insolvenzverfahren eröffnet werden, erklärte Schneider. Er ist Kanzleipartner von Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz.

Bei Schlecker will Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bis Ende nächster Woche Klarheit über eine Transfergesellschaft für betroffene Mitarbeiter schaffen. Die insolvente Drogeriekette will rund 12 000 Beschäftigten kündigen. In einem Gespräch mit Geiwitz und Verdi-Chef Frank Bsirske sei klar geworden, dass alle Beteiligten eine solche Gesellschaft anstrebten, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag in Berlin.

Wenn die rechtlichen Hürden genommen seien, könnten die Betroffenen bis zu zwölf Monate lang Transfer-Kurzarbeitergeld erhalten. Damit werde aber keine Beschäftigungsgesellschaft geschaffen - Ziel sei eine schnelle Jobvermittlung.

Schlecker meldete am 23. Januar Insolvenz an. Ende März soll das Schlecker-Insolvenzverfahren eröffnet werden - ab April soll die Kette durch den Stellenabbau und die Schließung von rund 2400 Filialen mit schwarzen Zahlen arbeiten. IhrPlatz wurde Ende 2007 von Schlecker übernommen. Am 26. Januar folgte die Osnabrücker Firma der Mutter und meldete zum zweiten Mal nach 2005 Insolvenz an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare