+
Bayerns Brauerei-Beschäftigte bekommen mehr Geld.

Neuer Tarifabschluss

Schlichtung erfolgreich - mehr Geld für Bayerns Brauerei-Beschäftigte

München - Im Tarifstreit der bayerischen Brauwirtschaft hat die Schlichtung den Durchbruch gebracht.

Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verständigten sich am Freitagabend in München auf einen Tarifabschluss mit einer Laufzeit von zwei Jahren und Entgelterhöhungen in zwei Stufen. Danach werden die Löhne und Gehälter für die rund 10 000 Beschäftigten rückwirkend zum 1. März um 2,6 Prozent und ab dem 1. März 2017 um 2,4 Prozent erhöht, wie NGG und - für die Arbeitgeber - die Tarifgemeinschaft Bayerischer Brauereien mitteilten.

Die Vergütungen für die Auszubildenden werden ebenfalls rückwirkend zum 1. März um 40 Euro und ab dem 1. März 2017 um 2,4 Prozent angehoben. Außerdem bekommen alle Beschäftigten, auch die Azubis, mit den Entgeltabrechnungen für den Mai 2016 und für den Mai 2017 eine steuerfreie Erholungsbeihilfe in Höhe von jeweils 156 Euro. Die NGG hatte sechs Prozent mehr Geld gefordert, sprach aber von einem zufriedenstellenden Abschluss mit einem tabellenwirksamen Volumen von zusammen fünf Prozent. Die Arbeitgeber hatten vor der Schlichtung zwei Prozent angeboten, was die NGG als „viel zu wenig“ abgelehnt hatte. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, sprach von einem „sehr teuren Abschluss“ für die Arbeitgeber, aber diese hätten nun auch eine verlässliche Kalkulationsgrundlage für zwei Jahre. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 28. Februar 2018.

Nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden und einer Reihe von Warnstreiks hatte die Gewerkschaft Mitte April die Schlichtung angerufen. Als Schlichter vermittelte der frühere Präsident des Landesarbeitsgerichts, Dieter Moeller.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Tarifabschlüsse könnten Konjunktur Schwung bringen
Mehr Impulse von innen statt durch Handel mit anderen Ländern - viele Experten setzen auf eine stärkere Nachfrage heimischer Verbraucher, um die Wirtschaft anzutreiben. …
Experten: Tarifabschlüsse könnten Konjunktur Schwung bringen
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
Riesen-Ansturm: Mit einem außergewöhnlichen Angebot lockte Aldi Süd am Freitag viele Kunden an. Deren Begeisterung schlug allerdings schnell in Ärger um.
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
Netzagentur: Werden Vodafone und Telekom gleich behandeln
Klare Ansagen von Netzagentur-Chef Homann zum geplanten Deal zwischen Vodafone und Unitymedia: Die neue Rolle des dann gewachsenen Kabelnetzbetreibers will er genau …
Netzagentur: Werden Vodafone und Telekom gleich behandeln
Neue Abgastests: VW-Produktionsengpässe ab August erwartet
Wohl jeder weiß inzwischen: Der Verbrauch, den Autobauer für viele Modelle angeben, dürfte in der Realität oft kaum zu erreichen sein. Der neue Prüfzyklus WLTP soll nun …
Neue Abgastests: VW-Produktionsengpässe ab August erwartet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.