+
Die Kombo zeigt verschiedene Mitarbeiter/Fahrzeuge des öffentlichen Dienstes. Nach den gescheiterten Tarifverhandlungen für die rund zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen beginnt am Donnerstag in Hannover die Schlichtung.

Schlichtung im öffentlichen Dienst hat begonnen

Hannover - Nach den gescheiterten Tarifverhandlungen für die rund zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen hat am Donnerstag die Schlichtung begonnen. Darum geht es:

Die Schlichtungskommission kam am Mittag in Hannover zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Auf dem Programm stehen allerdings zunächst nur organisatorische Themen. Gewerkschaften und Arbeitgeber zeigten sich zuletzt zuversichtlich, dass in dem Tarifkonflikt doch noch eine Lösung möglich ist.

Lesen Sie dazu:

Tarifvertrag für NRW: mehr Entgelt vereinbart

Beide Seiten hatten die Tarifgespräche am Donnerstag vergangener Woche für gescheitert erklärt. Die Arbeitgeber verwiesen dabei vor allem auf die schlechte Finanzlage der Kommunen. Die Gewerkschaften forderten zuletzt Verbesserungen im Gesamtvolumen von 3,5 Prozent für 2010. Die Arbeitgeber boten ein Gesamtvolumen von 1,5 Prozent für eine Laufzeit von zwei Jahren. Scheitert auch die Schlichtung, drohen Urabstimmungen und Streiks.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare