+
Im Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO wurde jetzt ein Kompromiss gefunden.

Tarifstreit

Flugbegleiter-Gewerkschaft und Lufthansa finden Kompromiss

Frankfurt/Main - Im Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO hat der Schlichter Matthias Platzeck (SPD) erfolgreich einen Kompromiss vermittelt.

Passagiere der Lufthansa müssen vorerst keine Streiks der Flugbegleiter fürchten. Die Gewerkschaft UFO und die Lufthansa einigten sich in ihrem Tarifstreit mit Hilfe des Schlichters Matthias Platzeck (SPD) auf einen Kompromiss. Die Gewerkschaft hatte nach einer vorläufigen Einigung im Januar Streiks nur bis Ende Juni ausgeschlossen.

"Habemus Schlichtungsergebnis", teilte der Verhandlungsführer der UFO, Nicoley Baublies, am Donnerstag mit. Die Lufthansa erklärte, die Tarifpartner seien "zu umfassenden Verhandlungsergebnissen" gekommen. Es folge nun lediglich noch die "formale Annahme" der Schlichtungsempfehlungen. Bis es soweit sei, würden außerdem noch letzte Einzelheiten vereinbart.

Dies soll bis Dienstag passieren, wie UFO mitteilte. Bis dahin sei Stillschweigen vereinbart worden. "Dass wir jedoch nur einem Ergebnis zustimmen konnten, welches die Bedürfnisse unserer Mitglieder wahrt, kann sich jeder vorstellen", erklärte Baublies.

Tarifvertrag bis Ende September gültig

Die Gewerkschaft hatte im Januar zugestimmt, strittige Details zur Altersversorgung in der Schlichtung zu klären. Damals hatten sich beide Seiten auf einen bis Ende September dieses Jahres gültigen Tarifvertrag geeinigt. Die rund 19.000 Kabinenmitarbeiter erhielte eine Einmalzahlung in Höhe von 3000 Euro für das vergangene Jahr sowie eine Lohnerhöhung von 2,2 Prozent ab Anfang 2016. In der Schlichtung sollten auch die Vergütungsbedingungen ab Oktober 2016 geklärt werden.

Vor dem Ergebnis im Januar hatte das von UFO vertretene Kabinenpersonal mehrfach gestreikt. Die Flugbegleiter waren Anfang November sogar für eine Woche am Stück in den Ausstand getreten - den bislang längsten in der Geschichte der Fluggesellschaft.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China
Nach der verbalen Aufrüstung der vergangenen Wochen gehen Washington und Peking auf Entspannungskurs. Doch amerikanische Regierungsvertreter widersprechen sich. Es ist …
US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China
US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt
Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder …
US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt
Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020
Eigentlich sollte es auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens jetzt zügig vorangehen - den Eröffnungstermin 2020 vor Augen. Berichte von Prüfern und Zuständigen für …
Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020
Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben
Seoul (dpa) - Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon Moo, ist tot. Koo, der sich in den vergangenen Monaten mehreren Gehirnoperationen unterzogen …
Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben

Kommentare