So schlimm wäre ein Fluglotsenstreik

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft warnt vor den Auswirkungen eines möglichen Fluglotsenstreiks. Der Verbandspräsident beschrieb das Horrorszenario für Passagiere en Detail.

Bei einem 24-stündigen Streik wären rund 300 000 Passagiere betroffen, sagte der Verbandspräsident und ehemalige TV-Journalist Klaus-Peter Siegloch am Mittwoch im “Morgenmagazin“ von ARD und ZDF. Zuletzt hatten die Fluglotsen im August allerdings Streiks für lediglich sechs Stunden angekündigt. Die konnten damals jedoch in letzter Minute abgewendet werden.

Am (heutigen) Mittwoch wollen die Deutsche Flugsicherung und die Gewerkschaft der Flugsicherung zu einem letzten Vermittlungsgespräch zusammenkommen. Es war auf Initiative von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) einberufen worden. Eine wochenlange Schlichtung in dem Tarifkonflikt hatte zuvor keine Einigung gebracht, daraufhin stimmten die Gremien der Gewerkschaft für einen Streik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare