+
Satte Rabatte mit bis zu 80 Prozent verspricht der Sommerschlussverklauf.

Schnäppchenjagd

Schlussverkauf startet mit hohen Nachlässen

Düsseldorf - Mit Preisnachlässen bis zu 80 Prozent hat am Montag der Einzelhandel den Sommer-Schlussverkauf eingeläutet. Die Frequenz in den Städten sei sehr gut, sagte ein Sprecher des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Montag.

Schon der vergangene Samstag sei sehr gut gelaufen. Je nach Unternehmen winken den Kunden beim Rabatt-Endspurt Preissenkungen von bis zu 70 oder 80 Prozent.

Eine HDE-Sprecherin hatte in der vergangenen Woche betont, die Wirtschaftskrise habe auf den Einzelhandel bislang noch nicht so stark durchgeschlagen wie auf andere Branchen: “Die Kauflaune ist noch in Ordnung.“

Daher könne man etwa in der Modebranche nicht davon sprechen, dass die Lager noch zum Platzen gefüllt seien: “Aber natürlich muss Platz für die neuen Sachen gemacht werden, man kann also auf jeden Fall schöne Schnäppchen machen.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
In der Air-Berlin-Pleite macht die Lufthansa Nägel mit Köpfen: Die Frankfurter nehmen eine Milliarde Euro zum Flugzeugkauf in die Hand. Bei Air Berlin zittern die …
Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Nach der Verdopplung seines Börsenwertes steht der Energiekonzern Uniper vor einer Übernahme durch den finnischen Versorger Fortum. Die Arbeitnehmervertreter bangen um …
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Butterkekse ohne Butter, Fischstäbchen fast ohne Fisch: Die EU-Kommission rät Osteuropäern vom Kauf minderwertiger Marken-Lebensmittel ab.
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen
Die EU-Kommission will im Skandal um den Giftstoff Fipronil in Eiern keine Sanktionen, wegen der späten Information der Mitgliedstaaten, erheben. 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen

Kommentare