+
Rund 30 Millionen Euro mehr als angenommen hat die Schmiergeldaffäre MAN gekostet.

Lastwagen- und Maschinenbauer

Schmiergeldaffäre kostet MAN 250 Millionen Euro

München - 250 Millionen Euro hat die vor fünf Jahren aufgedeckte Schmiergeldaffäre MAN gekostet. Alleine 20 Millionen Euro an Steuern musste der Lastwagen- und Maschinenbauer nachzahlen.

Die vor fünf Jahren enthüllte Schmiergeldaffäre bei MAN hat den Lastwagen- und Maschinenbauer rund 250 Millionen Euro gekostet. Damit liegt der Betrag rund 30 Millionen Euro über den bisher bekannten 220 Millionen Euro, wie die „Welt“ (Montag) berichtet.

Affäre kostet fast gesamte MAN-Spitze den Job

Unter anderem habe MAN für Berater gut 30 Millionen Euro ausgegeben, 20 Millionen Euro an Steuern musste MAN nachzahlen. Ein MAN-Sprecher bestätigte am Montag die Rechnung. Die Affäre hatte fast der gesamten MAN-Spitze den Job gekostet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare