+
Stecken blieben am Freitag viele Lastwagen im Schnee.

Schnee führt zu Lieferengpässen bei Ford

Köln - Das schneebedingte Lkw-Fahrverbot im benachbarten Ausland hat bei Ford in Köln zu Produktionsausfällen geführt. Dem Autobauer gehen im Moment wegen fehlenden Nachschubs verschiedene Teile aus.

Notwendige Teile wie Instrumententafeln, Sitze und Heizungen hätten nicht geliefert werden können, sagte Ford-Sprecher Bernd Meier am Freitag. “Deshalb konnten mehrere hundert Autos in der vergangenen Nacht nicht gebaut werden. Die Bänder standen still.“ Insgesamt seien etwa 40 Lkw-Ladungen betroffen, die nun nach und nach eintrudelten. “Mit Beginn der Spätschicht wird voraussichtlich alles wieder ganz normal laufen.“

Im Kölner Ford-Werk werden die Kleinwagen Fiesta und Fusion gebaut. Auch beim Werk in Saarlouis kam es zu erheblichen Verzögerungen bei den Lieferungen, allerdings musste die Produktion dort nicht unterbrochen werden. Die Behörden hatten wegen des Schnees Fahrverbote für Lastwagen über 7,5 Tonnen in Luxemburg, Belgien und Teilen Frankreichs ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland
Es sind Griechenland-Rettungsverhandlungen - doch die Finanzminister gehen geradezu in Hochstimmung in die Eurogruppe. Aber dann zieht sich die Sache doch wieder in die …
Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.