+
Viel Sonnenschein und milde Temperaturen haben in diesem Frühjahr für gute Geschäfte der Gartenbranche gesorgt. Foto: Martin Schutt

Viel Sonnenschein

Schönes Wetter sorgt für guten Start in die Gartensaison

Die milden Frühlingstage haben bei vielen Verbrauchen die Lust auf Grünes geweckt. Blumenhändler und Gartencenter freuen sich über gute Geschäfte.

Bonn (dpa) - Viel Sonnenschein und milde Temperaturen haben in diesem Frühjahr für gute Geschäfte der Gartenbranche gesorgt. "Es läuft richtig gut", berichtete der Geschäftsführer des Bundesverbands Einzelhandelsgärtner, Stefan Gentzen.

Angesichts des guten Wetters sei die Nachfrage nach Frühblühern wie Primeln oder Stiefmütterchen in diesem Jahr besonders hoch gewesen, berichtete die Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein-Westfalen, Eva Kähler-Theuerkauf. Noch im vergangenen Jahr habe die Kälte zum Jahresbeginn die Kauflust der Verbraucher so beeinträchtigt, dass viele Primeln vernichtet worden seien.

Bereits nach Ostern starte nun in den Gärtnereien die Balkonsaison mit Sommerblumen wie Geranien oder Petunien, kündigte Gentzen an. "Die Leute wollen immer früher pflanzen", sagte er. Das Warten mit der Bepflanzung bis zu den sogenannten Eisheiligen Mitte Mai sei für viele Verbraucher schon längst kein Thema mehr.

Von einem Gesamtumsatz der grünen Branche von gut 17 Milliarden Euro im vergangenen Jahr entfielen knapp neun Milliarden Euro auf Pflanzen. Mit durchschnittlich 107 Euro pro Kopf gaben die Verbraucher im Jahr 2016 wieder mehr für Garten und Balkon aus. Im Jahr zuvor hatten die Ausgaben noch bei rund 104 Euro gelegen. Besonders gefragt waren Kräuter, Gehölze und Stauden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare