Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Schokoladenhersteller Ritter droht Kartellbuße

Waldenbuch - Dem Schokoladenhersteller Ritter (“Ritter Sport“) droht einem Medienbericht zufolge eine Kartellbuße in Höhe von bis zu 30 Millionen Euro. Was sich der Konzern zu Schulden kommen hat lassen:

Es gehe um den Verdacht unerlaubter Preisabsprachen mit Kraft, Nestlé und anderen Lebensmittelproduzenten im Jahr 2008, schreibt das “Handelsblatt“ (Donnerstag). Die Bonner Behörde will die Buße demnach in Kürze bekanntgeben. Von dem Unternehmen mit Sitz in Waldenbuch (Kreis Böblingen) könnten die Kartellwächter laut “Handelsblatt“ bis zu 30 Millionen Euro verlangen. Das wären zehn Prozent des Umsatzes.

Ein Kartellamtssprecher wollte sich auf Nachfrage der Zeitung nicht zur Höhe der Bußgelder äußern. Zwar seien zehn Prozent vom Umsatz möglich, Reduzierungen aber generell denkbar. Etwa, wenn nur kleine Teile des Sortiments oder des Vertriebsgebiets vom Kartell betroffen gewesen seien.

Firmenchef Alfred T. Ritter droht für den Fall einer Strafe in Höhe von 30 Millionen Euro mit radikalen Konsequenzen: “Die Firma wäre dann so sterbenskrank, dass ich sie nicht fortführen würde“, sagte er der Zeitung. Seiner Ansicht nach sind die Vorwürfe haltlos: Grund für die Preiserhöhungen bei Ritter und anderen Unternehmen seien die zuvor stark gestiegenen Rohstoffpreise gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bund, Länder und Kommunen senken Schulden
Finanziell läuft‘s, im deutschen Staat: In den ersten Monaten 2017 haben die öffentlichen Haushalte ihre Schulden spürbar gesenkt. Der Gesamtbetrag ist allerdings …
Bund, Länder und Kommunen senken Schulden
Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
Perl (dpa) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte aus der EU gewarnt. Man sehe "mit Sorge, dass die USA …
Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
H&M wieder im Aufwind
Stockholm (dpa) - Nach einem durchwachsenen Start ins Geschäftsjahr hat der schwedische Moderiese H&M dank seines Onlinegeschäfts im zweiten Quartal zugelegt.
H&M wieder im Aufwind
Nachfrage nach Arbeitskräften steigt weiter
Nürnberg (dpa) - Dank der guten Konjunktur steigt die Nachfrage nach Mitarbeitern in Deutschland und die Zahl der offenen Stellen. Nahezu in allen Branchen gebe es einen …
Nachfrage nach Arbeitskräften steigt weiter

Kommentare