Schon wieder ein Hygiene-Skandal?

Hannover - Es droht der nächste Hygiene-Skandal: Die Medizinproduktefirma Batu Medical AG aus Hannover steht unter Verdacht, medizinische Instrumente ohne Zertifizierung zu verkaufen.

Das niedersächsische Gesundheitsministerium bestätigte der “Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe), dass Hinweise auf “ein unerlaubtes Inverkehrbringen von Medizinprodukten“ durch die Firma Batu vorliegen.

Batu-Geschäftsführer Frank Turau wollte am Donnerstag der Zeitung gegenüber zu den Vorwürfen keine Stellung beziehen. Dem Blatt liegen mehrere Bilder von verpackten medizinischen Instrumenten vor, deren Hersteller Batu sein soll und die ein CE-Kennzeichen mit der Nummer 0482 tragen. Diese Nummer wird von der Hamburger Firma Medcert für Produkte vergeben, die dort zertifiziert wurden. Geschäftsführer Klaus-Dieter Ziel zufolge sei die Firma Batu jedoch kein Medcert-Kunde.

Ziel habe Batu schriftlich aufgefordert, das CE-Kennzeichen nicht weiter zu verwenden und die betroffenen Produkte zurückzurufen. Zudem hat er Batu rechtliche Schritte angedroht und den mutmaßlichen Missbrauch den zuständigen Überwachungsbehörden gemeldet. “Möglicherweise befinden sich auf dem Markt Medizinprodukte, von denen niemand weiß, ob sie steril sind, obwohl sie so gekennzeichnet sind“, sagte Ziel.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen …
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern.
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung

Kommentare