+
Beim Autokonzern Toyota kommt es möglicherweise erneut zu einer Rückrufaktion

Schon wieder Pannen bei Toyota

Tokio - Die Pannenserie bei Toyota reißt nicht ab: In 270.000 weltweit verkauften Autos sind fehlerhafte Motoren eingebaut, wie der japanische Autohersteller am Donnerstag in Tokio mitteilte.

Über eine weitere Rückrufaktion wurden keine Angaben gemacht. Toyota zufolge können die unter anderem in Lexus-Modellen eingebauten Motoren während der Fahrt ausfallen. 180.000 der betroffenen Autos seien im Ausland verkauft worden, der Rest in Japan.

Toyota Premieren 2010

Toyota Premieren 2010

Die japanische Wirtschaftszeitung “Nikkei“ und die Nachrichtenagentur Kyodo berichteten, Toyota werde möglicherweise zehntausende Autos vom Typ Lexus LS460 zurückrufen. Toyota hat in letzter Zeit wegen Qualitätsproblemen wie fehlerhafter Gaspedale, Bremsen und störender Bodenmatten weltweit acht Millionen Autos zurückgerufen. Wegen verfehlter Informationspolitik über seine Pannenserie zahlte der Autobauer zudem in den USA eine Rekordstrafe von 16,4 Millionen Dollar (13,4 Millionen Euro).

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare