Schon wieder: Toyota ruft 11.500 Autos zurück

Tokio - Der von einer Pannenserie geplagte japanische Autohersteller Toyota will weltweit weitere 11 500 Lexus-Modelle wegen Problemen mit der Lenkung zurückrufen.

Lesen Sie auch:

Rückrufaktion: Toyota zahlt Rekordstrafe

Das teilte Toyota am Mittwoch mit. Nach japanischen Medienberichten handelt es sich um die Modelle LS460, LS460L sowie die Hybrid-Modelle LS600h und LS600hL. Dem japanischen Transportministerium lägen bereits 12 Fälle vor, bei denen es zu Problemen mit dem Lenksystem in diesen Modellen gekommen sei, berichtete die Zeitung “Yomiuri“.

Zurück gerufen werden sollen etwa 4500 Fahrzeuge in Japan sowie 7000 weitere in anderen Ländern, teilet der Autobauer mit. Toyota hatte in den vergangenen Monaten mehr als acht Millionen Autos in die Werkstätten beordern müssen, um Probleme mit klemmenden Gaspedalen und rutschenden Fußmatten beseitigen zu lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Sparsamere Triebwerke und neue Flügel: Mit der Neuauflage des Langstrecken-Flugzeugs A330 will Airbus sich im Wettbewerb mit Boeings "Dreamliner" behaupten. Nun hebt der …
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Chinas Wirtschaft wächst robust
Pünktlich zum wichtigen Parteikongress in Peking präsentiert China solide Konjunkturdaten. Doch Experten warnen: Das Wachstum wird durch Schulden erkauft. Neue Rezepte …
Chinas Wirtschaft wächst robust
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Berlin (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine Gefahr für die robuste Konjunktur in Deutschland.
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

Kommentare