+
Frisch gebrannter Whisky schießt aus dem Rohr einer Destillerie in Schottland. Foto: Michael Donhauser dpa

1,19 Milliarden Flaschen

Schottland exportiert weniger Whisky

Edinburgh - Schottlands Whisky-Exporteure haben im vergangenen Jahr deutlich weniger Scotch ausgeführt als noch 2013.

Der Wert der Exporte fiel um sieben Prozent auf 3,95 Milliarden Pfund (5,4 Mrd Euro), wie der schottische Whiskyverband mitteilte. Die Zahl der ins Ausland verkauften Flaschen fiel von 1,23 Milliarden auf 1,19 Milliarden. Grund seien wirtschaftliche und politische Unsicherheiten.

In der zweiten Jahreshälfte hätten sich die Werte aber stabilisiert, so dass die langfristigen Prognosen gut seien, hieß es. Die Schotten lieferten zudem deutlich mehr in bisher wenig erschlossene Märkte. So ging Whisky für 197 Millionen Pfund nach Taiwan (plus 36 Prozent) und für 116 Millionen Pfund an die Vereinigten Arabischen Emirate (plus 27 Prozent). Nach Deutschland wurden mit 49,8 Millionen Flaschen fünf Prozent weniger geliefert als im Vorjahr - wertmäßig waren es 141 Millionen Pfund (minus 18 Prozent).

dpa

Whiskyverband Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Die Übernahme von Stada durch Bain und Cinven ist geplatzt. Für den Deal verfehlten die Finanzinvestoren knapp die erforderliche Zustimmung der Aktionäre. Die Aktie …
Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Bad Homburg/Stuttgart (dpa) - Die Wettbewerbszentrale geht erneut gegen aus ihrer Sicht irreführende Werbung einer Bank vor.
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Der Dax …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg

Kommentare