+
An der Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen hat sich in den vergangenen Jahren nur wenig geändert. Foto: Oliver Berg/Archiv

Neue Daten

Schrumpft die Gehaltslücke zwischen Mann und Frau?

Wiesbaden (dpa) - Frauen verdienen in Deutschland im Schnitt gut ein Fünftel weniger als Männer. An dieser Gehaltslücke hat sich in den vergangenen Jahren nur wenig geändert.

Wie es mit dem Abstand auf den Gehaltszetteln 2018 aussah, legt das Statistische Bundesamt heute (8.00 Uhr) offen. Die Wiesbadener Behörde stellt ihre Berechnungen vor dem "Equal Pay Day" an diesem Montag (18. März) vor.

2017 hatte die Gehaltslücke zwischen Mann und Frau laut Statistischem Bundesamt im Mittel bei 21 Prozent gelegen. Während Männer auf einen durchschnittlichen Bruttostundenlohn von 21 Euro kamen, waren es bei Frauen 16,59 Euro. Die Statistiker betonten damals aber, dass sich drei Viertel des Verdienstunterschiedes auf strukturelle Gründe zurückführen lassen: So ergreifen Frauen oft relativ schlecht bezahlte Berufe in Branchen wie Handel, Gesundheit und Pflege, während Männer häufig in lukrativen technischen Jobs arbeiten.

Zudem sind Frauen häufiger als Männer in Teilzeit beschäftigt und haben seltener Führungspositionen. Allerdings bekamen Frauen nach jüngsten verfügbaren Daten auch bei vergleichbarer Qualifikation und Tätigkeit pro Stunde sechs Prozent weniger Lohn als Männer.

Destatis zu Verdienstunterschieden 2017

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aldi ruft beliebten Snack zurück - es besteht Gesundheitsgefahr! 
Rückruf: Aldi warnt vor dem Verzehr einer Naschware, die vor allem bei jungen Leuten beliebt ist. Der Verzehr kann zu Vergiftungen führen.
Aldi ruft beliebten Snack zurück - es besteht Gesundheitsgefahr! 
Penny ruft Wurst zurück: Eine Sache kann für Verbraucher gefährlich werden
Ein Hersteller von Fleisch- und Wurstwaren ruft sein Produkt zurück, das im Sortiment des Discounters Penny angeboten wird. Aufgrund falscher Angaben kann der Verzehr …
Penny ruft Wurst zurück: Eine Sache kann für Verbraucher gefährlich werden
Renault und Fiat Chrysler verhandeln über enge Kooperation
London/Boulogne-Billancourt (dpa) - Die Autokonzerne Renault und Fiat Chrysler (FCA) verhandeln US-Medien zufolge über eine engere Zusammenarbeit.
Renault und Fiat Chrysler verhandeln über enge Kooperation
Real ruft beliebtes Produkt zurück: „Unerwünschte Keime“ entdeckt 
Eine Supermarktkette ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der bundesweit verkaufte Artikel wurde offenbar mit Salmonellen verunreinigt. 
Real ruft beliebtes Produkt zurück: „Unerwünschte Keime“ entdeckt 

Kommentare